Inklusion rockt und rollt

Inklusion rockt und rollt © Andreas Cremer

Inklusion rockt und rollt

Eine besondere Radtour legte einen Stopp in Saarbrücken ein

Inklusion ist ein wichtiges gesellschaftliches Thema, bei dem noch großer Handlungsbedarf besteht. Um auf die vielen Probleme, die es in Deutschland auf diesem Feld gibt, aufmerksam zu machen, fahren die beiden Inklusionsaktivisten Sven Marx und Sebastian Fietz momentan mit einem Spezialtandem durch Deutschland. Sie besuchen alle sechzehn Landeshauptstädte. Anfang der Woche waren sie zu Gast in Saarbrücken. Dort trafen sie sich mit Betroffenen sowie mit Interessierten und im Anschluss an eine Fahrrad-Demonstration auch mit Mitgliedern des Landtags, denen ein Forderungskatalog übergeben wurde.
Die 4.000 km lange Radtour von Sven, der einen Gehirntumor hat und Sebastian, der blind ist, läuft unter dem Motto „Inklusion rockt & rollt“. Sie wird vom Berliner Verein Handiclapped – Kultur Barrierefrei organisiert und von der Aktion Mensch sowie vor Ort von lokalen Akteuren unterstützt. In Saarbrücken waren dies grenzenlos e.V., die Reha GmbH und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC). An der Demonstration nahmen auch Vertreterinnen der Lebenshilfe Saarbrücken und des Inklusionsbündnisses Saar teil.

Am ersten Tag ihres Saarbrücker Aufenthalts fand in den Räumen der Reha GmbH auf den Burbacher Saarterrassen eine Veranstaltung statt. Bei dieser wurden unter musikalischer Begleitung der Chöre „Herzrocker“ und „Wir sind wir“ zahlreiche Forderungen erarbeitet, wie die Inklusion im Saarland besser gelingen kann.

Diese "Wunschliste" wurde am darauffolgenden Tag im Anschluss an eine vom ADFC organisierte Fahrrad-Demonstration der Landtagsvizepräsidentin Dagmar Heib, dem „Ausschuss für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit“ sowie dem Landesbehindertenbeauftragten Daniel Biber übergeben. Gefordert wurde unter anderem mehr Barrierefreiheit an Bahnhöfen, eine Bekämpfung des Falschparkens und ein höherer Lohn in Behindertenwerkstätten.

Einigkeit bestand darüber, dass Inklusion in den Köpfen der Menschen beginnen müsse. Nach mehr als zwanzig Jahren der UN-Behindertenrechtskonvention sei es an der Zeit, Inklusion auf allen gesellschaftlichen Ebenen zur Normalität werden zu lassen. Sven Marx betonte, dass genau darauf geschaut werden müsse, wie sich die Landespolitik zur Umsetzung der politischen Forderungen stelle.

Inzwischen sind Sebastian Fietz und Sven Marx wieder unterwegs. Ihre nächste Station wird Mainz sein, wo sie erneut mit Fahrradcorso und Forderungskatalog auf ein Zusammenleben auf Augenhöhe hinwirken möchten.

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Radweg entlang der Autobahn mit Beschilderung „Radfahrer absteigen“

Anbindung des Schanzenberg-Viertels an Radwegenetz gefordert

Die Radwege-Anbindung des Schanzenberg-Viertels muss verbessert werden, liegt es doch in fahrradfreundlicher Entfernung…

Kommunalwahlen 2024: ADFC Blieskastel stellt Positionspapier und Fragebogen vor

In intensiven Diskussionen hat die ADFC-Ortsgruppe Blieskastel ein umfangreiches Positionspapier erarbeitet, mit dem sie…

Fahrradzone in Kirkel

Fahrradzone in Kirkel Limbach eingerichtet

"Die Gemeinde Kirkel geht mit der Einrichtung einer Fahrradzone einen wichtigen Schritt, die Mobilitätswende zu…

Radfahrer in Rothmühle (Stadt Bexbach)

Wie wird Bexbach fahrradfreundlicher?

Freizeitradverkehr und Alltagsradverkehr in Bexbach

Infostand Rodenhof Saarbrücken

Diskussion mit der Bevölkerung am Rodenhof

Nachdem die Stadt nicht zu einem Baustopp am Ludwigskreisel bereit war und wir nicht nur auf den kommenden Rückbau der…

Fancy Women Bike Ride

Frauen im ADFC Saar

Wir brauchen mehr (aktive) Frauen im ADFC!

Saarbrücken, Hohenzollernstraße = Fahrradstraße

Zu viel Durchgangsverkehr in der Fahrradstraße

Ergebnis der Verkehrszählung von ADFC-Aktiven: Starker motorisierter Durchgangsverkehr in der Fahrradstraße…

Umleitung in Völklingen

Unzufriedenheit mit dem Baustellen-Management in Völklingen

Das Baustellen-Management für Radfahrer lässt sehr zu wünschen übrig.

https://saarland.adfc.de/artikel/inklusion-rockt-und-rollt

Bleiben Sie in Kontakt