Hier fehlt noch der Rotbelag am Ende des Schutzstreifens

Hier fehlt noch der Rotbelag am Ende des Schutzstreifens © Axel Birtel

Radweg entlang der Landstraße L114

Die Sanierung des Radwegs entlang der Landstraße L114 zwischen Neunkirchen-Scheib und Bayrisch Kohlhof ist bald abgeschlossen.

Wenn eine Landstraße wie die L114 zwischen Neunkirchen und Limbach erneuert wird, gibt es vieles abzustimmen. Bereits im Vorfeld hat der LfS um Vorschläge für die Anpassung der Radwegeführung gebeten. Hier konnten die beiden Gemeinden ihre Vorstellungen vortragen. In Neunkirchen gab es bereits abgestimmte Überlegungen aus dem Radverkehrskonzept, die der LfS bereits kannte. Auch von Seiten der Gemeinde Kirkel gab es Vorstellungen, wie der Radverkehr in Bayrisch Kohlhof und in Limbach aussehen soll. Dies musste nur präzisiert werden. Neben dem LfS waren hier auch die Verwaltung, der Ortsrat, die Polizei und genehmigende Kreisverkehrsbehörden eingebunden. In mehreren Besprechungen wurden die Maßnahmen abgestimmt. An der Stadtgrenze zwischen Neunkirchen und Kirkel-Limbach wurde auch eine Gefahrenstelle durch Vorschläge der Radfahrbeauftragten Armin Jung (Kirkel) und Axel Birtel (Neunkirchen) entschärft.

Nicht alle Wünsche lassen sich umsetzen, da gesetzliche Regelungen eingehalten werden müssen und die Wünsche der Anwohner nicht unberücksichtigt bleiben sollen. Die Neuanlage von Schutzsteifen bedeutet ja Einschränkungen für den Parkverkehr. Bei der Überprüfung der Stellplätze an der Landstraße wurde aber festgestellt, dass genügend Parkmöglichkeiten auf den privaten Grundstücken und in den nahen Seitenstraßen zur Verfügung stehen. Es bestand also kein Grund die Schutzstreifen nicht einzurichten.

An einmündenden Straßen und Wegen sowie an den Autobahnauf- und abfahren wurde der Radweg mit Rotbelag gekennzeichnet. Rotbelag soll auf die Weggeführung der Radfahrenden hinweisen. Im Bereich des Kreisverkehrs Fernstraße müssen die Radfahrenden mit dem Autoverkehr durch den Kreisel. Hierauf wird jetzt auch auf dem Straßenbelag hingewiesen. Die L114 weist jetzt in ihrer kompletten Länge auf den Radverkehr hin, Gefahrenstellen sind gekennzeichnet und schon jetzt rollt alles prima, obwohl noch nicht alles fertiggestellt ist. Dies ist auch wichtig, da in diesem Bereich die Autobahn A8 saniert wird und durch die anstehenden Brückensanierungen der Autoverkehr durch den regionalen Schleichverkehr auf dieser Landstraße zunehmen wird. Die Brückensanierungen sollen auch Verbesserung für die Radinfrastruktur bringen. Was genau getan wird, muss die Zukunft zeigen. Der ständige Austausch mit zuständigen Stellen ist daher für den ADFC und seine Mitglieder und auch für alle Radfahrenden wichtig.

Downloads

Hier fehlt noch der Rotbelag am Ende des Schutzstreifens

L114-Kohlhof

Copyright: Axel Birtel

3543x2362 px, (JPG, 8 MB)

Straßenentwässerung muss noch geschaffen werden.

Problemstelle in Kohlhof

Copyright: Axel Birtel

3543x2362 px, (JPG, 6 MB)

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Saarbrücken Wilhelm-Heinrich-Brücke

Mit dem Radverkehrsplan geht es voran!

Wann wird Fahrradfreundlichkeit endlich zum Kriterium bei der Sanierung von Landesstraßen?

Saarbrücken, Hohenzollernstraße = Fahrradstraße

Zu viel Durchgangsverkehr in der Fahrradstraße

Ergebnis der Verkehrszählung von ADFC-Aktiven: Starker motorisierter Durchgangsverkehr in der Fahrradstraße…

Infostand Rodenhof Saarbrücken

Diskussion mit der Bevölkerung am Rodenhof

Nachdem die Stadt nicht zu einem Baustopp am Ludwigskreisel bereit war und wir nicht nur auf den kommenden Rückbau der…

Radweg an der BAB A8 bei Saarlouis

Neubau der Autobahnbrücke A8 ab 2022 mit Radwegen

Neubau der Autobahnbrücke A8 ab 2022 mit Radwegen — Chancen für den Radverkehr in Roden?

Aktive Bürgerbeteiligung am Workshop in Saarlouis

Erfolgreiche Bürgerbeteiligung zum Radverkehrskonzept in Saarlouis

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) Saarlouis lobt die Stadt Saarlouis und das Planungsbüro für die sehr gute…

Schutzstreifen Burbacher Straße, SB

Radwegebreiten in Saarbrücken

Das Radwegenetz ist in kaum einer Stadt so unvollständig wie in Saarbrücken. Wenn Platz für den Autoverkehr geschaffen…

Schutzstreifen in Kirkel, Neunkircher Straße

ADFC lobt Kirkel

Die Gemeinde Kirkel hat sich die Förderung des Radverkehrs auf ihre Fahnen geschrieben.

Mehr Tempo 30 in St. Ingbert - Übergabe von Unterschriften an OB Meyer

Mehr Tempo 30 in St. Ingbert

Bürger sprechen sich für mehr Tempo 30 in St. Ingbert aus: VCD & ADFC übergeben Unterschriften an OB Meyer

Grünpfeil für Radfahrende

Das Saarland soll #Fahrradland werden

Im Vorfeld der Landtagswahl hat der ADFC Saar einen Forderungskatalog „Das Saarland wird #Fahrradland“ entwickelt, der…

https://saarland.adfc.de/artikel/radweg-entlang-der-landstrasse-l114

Bleiben Sie in Kontakt